Nimm den Caravan

Mein Interesse an Reisen, anderen Kulturen und Sprachen und mein Bedürfnis mich auch beruflich für die Unterstützung sozial Benachteiligter bzw. in Krisen steckender zu engagieren, brachte mich zum Integrationshaus.

Meine Aufgabe war es dort, mit einer Gruppe Jugendlicher des Projekts Caravans, den Vormittag zu gestalten. Vornehmlich ging es darum, den Jugendlichen Deutsch näher zu bringen.

Ich kam mit der Idee, das Ganze im Rahmen eines Projekts mit einem konkreten Ziel und Ergebnis durchzuführen: Mit einer eigenen Zeitschrift! Der Leiter des Projekt Caravans war einverstanden und unterstütze die Idee.

7 Jugendliche aus verschiedenen Ländern gestalteten von mir angeleitet gemeinsam die Zeitschrift. Sie enthielt Geschichten aus den Herkunftsländern, selbst gezeichnete Comicgeschichten, Fotografien, Interviews, Gastbeiträge etc.

Das Ergebnis auch noch selbst zu verkaufen, förderte die Motivation und die gedruckten Exemplare konnten von den Jugendlichen in eigens dafür angefertigten “Nimm den Caravan” T-Shirts selbst mit größter Begeisterung verkauft werden.

Ein gelungenes Projekt.

Und: Nach meiner Zeit im Integrationshaus wurde von meinem Nachfolger sogar eine zweite Ausgabe gemeinsam mit den Jugendlichen herausgegeben.

www.integrationshaus.at